Archives for posts with tag: Krampfadern

Alleine das Wort `KRAMPFADERN´ hinterlässt bei vielen Menschen – besonders bei Frauen – ein unangenehm betroffenes Gefühl.

Dr. Flor is a specialist on varicose veins

Dr. Flors recommendations on prevention of varicose veins

Sofort assoziieren wir bei diesem Gedanken an unsere Venen und unser Hautbild die kommende Bade-Saison und ob wir in diesem Jahr noch unserem persönlichen Schönheitsideal entsprechen werden. Krampfadern sind jedoch nicht nur unschön – nach gängigem Ideal – sondern weisen uns auf eine Lebensweise hin, die unserer Körperstruktur nicht voll und ganz entspricht. Varizen sind daher nicht nur Alters- und Abnützungserscheinungen, sondern können auch ein Zeichen unangemessener Lebensweise sein.

Gängige Tipps zur Erleichterung von Beschwerden wie Beinschwere, nächtliche Wadenkrämpfe und geschwollene Knöchel sind zum Beispiel das Hochlagern der Beine am Abend, bei stehenden und sitzenden Berufen die  regelmäßige Bewegung zwischendurch, und generell Änderungen in den Ernährungsgewohnheiten.

Um jedoch ganzheitlich an die Problematik heranzugehen, ist die Stärkung des Bindegewebes notwendig, denn das Bindegewebe unterstützt die Beinmuskulatur bei ihrer Pumpenarbeit. Ebenso wird die Funktion der Venenklappen unterstützt, denn durch den Druck des rückströmenden Blutes soll die Klappe nicht ihre Fähigkeit verlieren dicht zu schliessen. Das Blut tendiert ansonsten dazu  zurückfliessen und staut sich in den niedriger liegenden Bereichen der Venen, was schliesslich zu den unschönen dunklen Adern führt.

Selbstverständlich gibt es mehrere Angebote von Nahrungsmittelzusätzen und Beincremes. Hier finden Sie Rezepte für Salben zum Selbermachen!

Dr. Alexander Flor berät Sie selbstverständlich sehr gerne persönlich in der VIMC Vienna International Medical Clinic Wien und wünscht einen schönen Sommerbeginn!

Tel +43 1 26166 380

Neben klassischen Eingriffen wie Stripping (die Krampfader wird operativ herausgezogen), setzt sich die Laserbehandlung immer mehr durch: Die knotig-vergrößerte Vene wird dabei nicht entfernt, sondern fotothermisch verschlossen. Dadurch schrumpft sie stark und ist äußerlich nicht mehr sichtbar. „Bereits innerhalb von 24 Stunden ist der Venendurchmesser um 30 bis 40 Prozent reduziert und die Haltbarkeitsrate beträgt praktisch hundert Prozent“, erklärt Venenspezialist Alexander Flor, der den neuen Laser als erster in Österreich einsetzte. Weitere Vorteile für den Patienten: Die Laserbehandlung geht rasch (beide Beine in weniger als einer Stunde) und kann daher auch ambulant in Lokalanästhesie durchgeführt werden. Es genügt ein einziger Behandlungstermin. Im Gegensatz zur ebenfalls nicht-operativen Schaumverödung bleiben hier nicht einmal braune Flecken zurück. Allerdings kann nicht jedes Venenproblem mit dem Laser behandelt werden – eine exakte Diagnostik ist wichtig.