Was kann man gegen die Beschwerden und die Krampfadern tun?

Zunächst sollte ein Facharzt der Richtung Gefäßchirurgie oder Phlebologie aufgesucht werden. Dieser schaut sich die Beine an und überprüft mit schmerzfreien Tests, ob die Gefäße noch einen Beitrag zur Blutrückführung leisten. In der gleichen Sitzung werden auch die Arterien untersucht, um z.B. Raucherbeine und andere Durchblutungsstörungen auszuschließen.

Zum Abschluss der Untersuchungen wird eine Duplex-Sonographie der Venen und Arterien durchgeführt. Nur sie zeigt dem Behandler die Gefäßschäden direkt an. Dadurch können sichere Aussagen über Funktion, Rückflüsse, Thrombosen, Verschlüsse usw. gemacht werden.

In einem alles zusammenfassenden Gespräch mit dem Arzt wird eine dem Beschwerdebild entsprechende Therapie empfohlen. Dies reicht von mehr Bewegung über Kompressionsstrümpfe bis hin zur Operation.

:: Bewegungstherapie, z.B. Walking, Schwimmen

Häufig reicht es bei Beinschwellungen und müden Beinen durch Bewegung die Wadenmuskulatur zu aktivieren, um beschwerdefrei zu werden. Auch Hochlagerung und kalte Kneippsche Güsse bringen Erleichterung.

:: Kompression als Basistherapie

Bei mittelschweren Fällen muss die Rückführung des Blutes zusätzlich durch Druck von außen unterstützt werden. Dies geschieht durch das Tragen von Kompressionsstrümpfen. Es gibt sie in den verschiedensten Stärken, Formen, Farben, Tragemöglichkeiten.
Die Anpassung muss fachmännisch vorgenommen werden! Falsch angepasste Kompressionsstrümpfe können Hautnekrosen (abgestorbenes Gewebe) und andere Druckschäden verursachen.

:: Die endgültige Ausschaltung der Venen

Ist die Funktion der Venen so nachhaltig gestört, dass mehr Blut zurück in die Beine als zur Lunge fließt, ist unter Umständen eine operative Therapie angezeigt. Vorher muss geklärt werden, ob Risikofaktoren vorliegen.

Quelle: Haut- Laser- Venen am Stachus, Dres. Hebel, Opel, Raab, Schuhmachers Dermatologie & Phlebologie in München. Siehe auch Pressemitteilung:
Krampfader-Operationen oft mangelhaft ausgeführt – Patienten sollten zum Spezialisten gehen
Deutschlandweite Studie der Ruhr-Universität Bochum mit alarmierendem Ergebnis +++ Venenspezialisten fordern Qualitätssicherung +++ mangelhaft operiert bedeutet: schnell neue Krampfadern

Empfehlungen nach OA Dr. Alexander Flor

Advertisements